Sprache wählen:   de  |  en

Dein Studierendenportal

Shop. Print. Jobs. Kiosk.

Konkurs der ZSUZ

Eine Ära geht zu Ende die Zentralstelle der Studentenschaft der Universität Zürich musste heute 24.11.2017 Konkurs anmelden. Es ist eine Frage der Zeit, bis das Konkursamt übernimmt.

Die Zentralstelle der Studentenschaft der Universität Zürich (ZSUZ) setzte sich seit ihrer Gründung vor 100 Jahren für die Interessen der Studentinnen und Studenten ein. Sie war geführt durch einen studentischen Stiftungsrat, der vom VSUZH gewählt wird. Sie bot den Studierenden, den universitären Institutionen, den umliegenden Schulen und weiteren Kunden hochwertige Produkte und Dienstleistungen zu vorteilhaften Preisen an.

Mit dem bekannten Giraffen-Logo und den allseits beliebten Studentenläden, Kiosken und Druckereien hat die Stiftung das Uni-Leben von Generationen geprägt. In den letzten Jahren kamen neue Dienstleistungen dazu. Auch die bekannten Campus Deals und die Arbeitsvermittlung für Studierende gehörten zu unserem Portfolio. Dieses war seit jüngerer Zeit unter dem Namen Campuswelt gebündelt.

Sämtliche Segmente des Betriebes waren im letzten Jahrzehnt stark unter Druck. Der technologische Wandel, insbesondere die Digitalisierung haben viele der Dienstleistungen der Zentralstelle der Studierenden der Universität Zürich obsolet werden lassen.

Mit grossem Bedauern müssen wir daher über unseren Konkurs informieren.

Die Weiterführung des Betriebes war nicht mehr möglich. Ob Teile allenfalls weitergeführt werden entscheidet das Konkursamt, dies ist allerdings eher unwahrscheinlich. Die Universität Zürich hat sich vorgängig in Gesprächen mit der ZSUZ dagegen entschieden, Teile des Betriebes zu übernehmen oder gemeinsam weiterzuführen.

Sämtliche Mitarbeitende haben in den letzten Jahren mit viel Herzblut für den Fortbestand des Betriebes gekämpft. Neue Geschäftsfelder wurden erschlossen und neue Bereiche aufgebaut. Mit unseren Partnern konnten viele spannende Projekte realisiert werden. Der Stiftungsrat möchte sich an dieser Stelle ganz herzlich bei allen Mitarbeitenden für ihren unermüdlichen Einsatz und bei den Partnern für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken.

BIS AUF WEITERES SIND DIE LÄDEN GEÖFFNET UND ES KANN EINGEKAUFT WERDEN WAS ES NOCH GIBT. ES WERDEN ALLERDINGS KEINE NEUEN SACHEN MEHR BESTELLT.

ES IST UNKLAR, WIE LANGE DIE DIENSTLEISTUNGEN WIE KOPIE UND DRUCK ETC. ANGEBOTEN WERDEN KÖNNEN, ES WERDEN KEINE GRÖSSEREN AUFTRÄGE MEHR ENTGEGENGENOMMEN.

WIR BITTEN SIE, DIE MITARBEITENDEN, WELCHE VORAUSSICHTLICH ALLE NOCH DIESEN MONAT IHREN JOB VERLIEREN WERDEN, NICHT UNNÖTIG MIT FRAGEN EINZUDECKEN.